Ortsnamen

Muocho oder Muk

Grafik einer Kuh mit 2 Sternen auf der Decke

Welche Bedeutung der Ortsname Muhen in sich birgt, kann nicht endgültig geklärt werden.

Sicher stammt er jedoch nicht von den oft erwähnten intelligenten Kühen ab.

Sehr wahrscheinlich handelt es sich um einen alemannischen Namen mit der Endung – heim. Das althochdeutsche Wort heim bedeutet Haus, Wohnort oder Heimat. Diese Ortsnamenform geht nun, wenn ein Personenname im Bestimmungswort enthalten ist, in die Zeit der ältesten alemannischen Besiedlungsphase im 5. oder 6. nachchristlichen Jahrhundert zurück. Im Fall von Muhen wäre der Personenname Muocho, der Ortsname würde also „Wohnort des Muocho” bedeuten.

Eine andere Auslegung geht vom germanischen Wort muk aus, das „schlüpfrig, feucht sein” bedeutet. „Muhen” heisst dann „Wohnort am Sumpf”. In diesem Fall würde das Alter des Namens lediglich ins 8. oder 9. Jahrhundert zurückreichen.

In der ersten Erwähnung im Jahr 1045 wird Muhen Mucheim genannt. Je nach Herkunft der mittelalterlichen Schreiber wurde das Dorf aber auch Muochein (1235), Mukhein (1267), Müchheim (1290) oder ab dem 15. Jahrhundert Muchen (1414) genannt. Das Schwobistel taucht erstmals 1295 mit Swaboltz tal, Mittelmuhen 1344 mit Mittel Muchein und Obermuhen mit dem lateinischen Superiori Muchein in den Quellen auf.